Chance für eine Sporthalle in Sümmern?

Mit gro­ßem Inter­es­se nimmt der SPD-Bür­ger­meis­ter­kan­di­dat Mar­tin Luckert die Signa­le aus Ber­lin auf. „Es ver­dich­ten sich die Hin­wei­se, dass die Pla­nun­gen für ein Sport­stät­ten­in­ves­ti­ti­ons­pro­gramm des Bun­des ab 2021 zum Zuge kom­men könn­ten“, so Luckert, der mit der hei­mi­schen SPD-Abge­ord­ne­ten Dag­mar Frei­tag, die Minis­ter See­hofer eine sol­che Initia­ti­ve vor­ge­schla­gen hat­te, hier­zu in engem Aus­tausch steht und will, dass Iser­lohn die­se Gele­gen­heit beim Schop­fe packt: „Es ist klar, dass die Haus­halts­be­ra­tun­gen in Ber­lin noch am Anfang ste­hen und eine end­gül­ti­ge Ent­schei­dung auch noch aus­steht, aber ich möch­te, dass wir recht­zei­tig vor­be­rei­tet sind,“ sagt er mit Blick auf not­wen­di­ge Ent­schei­dungs­pro­zes­se im kom­mu­nal­po­li­ti­schen Raum und for­dert die Ver­wal­tung auf, ent­spre­chen­de recht­zei­tig Pla­nun­gen auf­zu­neh­men. Seit rund 30 Jah­ren for­dern Ver­ei­ne und Akti­ve ein sol­che Sport­stät­te in ihrem Stadt­teil. Bei­spiels­wei­se müss­ten die ver­schie­de­nen Abtei­lun­gen des DJK Süm­mern unter­schied­li­che Sport­hal­len im gesam­ten Stadt­ge­biet anfah­ren. „Das stellt einen gehö­ri­gen logis­ti­schen Auf­wand für die ehren­amt­li­chen Übungs­lei­ter dar“, so der Sozi­al­de­mo­krat. Ins­be­son­de­re im Jugend­be­reich sei­en hier auch immer noch die Eltern gefragt. Luckert hat in den ver­gan­ge­nen Mona­ten Gesprä­che mit Ver­eins­ver­tre­tern aus Süm­mern geführt, die die Not­wen­dig­keit einer eige­nen Hal­le ein­drucks­voll dar­ge­stellt haben. „Da bestehen auch schon gezeich­ne­te Plä­ne, auf die man zurück­grei­fen kann“, ist er begeis­tert von der ehren­amt­lich geleis­te­ten Vor­ar­beit. Ein ent­spre­chen­der Antrag für die Ent­wick­lung des Gebiets ging heu­te auch in die städ­ti­schen Aus­schüs­se für Sport sowie für Pla­nung und Stadt­ent­wick­lung.

Das könnte Sie interessieren:

Der Kreistag hat beschlossen, das Marienhospital in Letmathe zu schließen. Welche Wege können wir als Stadt gehen, um die Gesundheitsversorgung auch weiterhin zu gewährleisten? Das erkläre ich gemeinsam mit Michael Scheffler in diesem Video des IKZ.